Donnerstag , 20 September 2018
Neuigkeiten

Startschuss für Breitbandausbau in NWM ist gefallen

© Bild: Blueminiu - Fotolia.de

© Bild: Blueminiu – Fotolia.de

Es gibt positive Signale aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: Bundesminister Alexander Dobrindt übergibt am nächsten Donnerstag in Berlin die ersten Zuwendungsbescheide aus dem Bundesprogramm “Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland”.

Landrätin Kerstin Weiss freut sich, dass auch die drei aus Nordwestmecklenburg gestellten Förderanträge genehmigt wurden und wird die Bescheide persönlich entgegennehmen. Der Landkreis Nordwestmecklenburg hatte im ersten Aufruf (Call) des Bundesprogramms Ende Januar 2016 für drei Pilotprojekte Anträge gestellt. Mit den nun in Aussicht stehenden Fördermitteln können die Ausbauarbeiten in den drei unterversorgtesten Gebieten im Landkreis in Kürze beginnen. Spätestens im Jahr 2018 sollen dann dort überall 50 Mbit/s Downloadrate zur Verfügung stehen.

Hoffnung auf schnelles Internet können sich jetzt folgenden Gemeinden machen:

Amt Gemeinde
Lützow-Lübstorf Brüsewitz, Lübstorf, Klein Trebbow, Schildetal. Gottesgabe, Pokrent, Zickhuasen, Cormanshagen
Rehna Stadt Rehna, Carlow, Schlagsdorf, Königsfeld, Utecht, Thandorf
Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen Dorf Mecklenburg, Bobitz, Barnekow. Groß Stieten, Metelsdorf

Fast zeitgleich mit der Zuteilung der ersten Fördermittel aus dem Bundesprogramm, stellt der Landkreis Nordwestmecklenburg im 2. Call für weitere 11 Projektgebiete die Förderanträge. “Damit haben wir den unterversorgten ländlichen Raum unseres Landkreises flächendeckend in der Beantragung”, so die Landrätin.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz