Freitag , 21 September 2018
Neuigkeiten

500 000 Euro für neues Familienzentrum in Klein Trebbow

Landrätin Kerstin Weiss überreichte Fördermittelbescheid/ Abriss des alten Gebäudes noch im Mai

Während der Fördermittelübergabe für ein neues Familienzentrum im derzeit noch bestehenden Haus: Uwe Kurth, Bauamt des Amtes Lützow-Lübstorf, Iris Brincker, Leitende Verwaltungsbeamtin des Amtes Lützow-Lübstorf, Bürgermeister Holger Bannuscher, Landrätin Kerstin Weiss, Marion Gieratz, Mitarbeiterin der Stabsstelle und Dr. Roland Finke, Leiter der Stabsstelle (v.l.)

Während der Fördermittelübergabe für ein neues Familienzentrum im derzeit noch bestehenden Haus: Uwe Kurth, Bauamt des Amtes Lützow-Lübstorf, Iris Brincker, Leitende Verwaltungsbeamtin des Amtes Lützow-Lübstorf, Bürgermeister Holger Bannuscher, Landrätin Kerstin Weiss, Marion Gieratz, Mitarbeiterin der Stabsstelle und Dr. Roland Finke, Leiter der Stabsstelle (v.l.)

Ein schöner Anlass führte Landrätin Kerstin Weiss nach Klein Trebbow: Sie übergab an Bürgermeister Holger Bannuscher einen Zuwendungsbescheid über 500 000 Euro für den Neubau eines Familienzentrums mit Arztpraxis. Diese Summe, der im Vorfeld auch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Schwerin zugestimmt hat, kommt aus dem Förderprogramm für die öffentliche Dorferneuerung.

Bürgermeister Bannuscher, der sich mit den Gemeindevertretern sehr stark für das Vorhaben eingesetzt hat, freute sich, dass das unkomplizierte Handeln der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und Planen des Landkreises so schnell zum Erfolg führte.

Erst vor einem Jahr fassten die Gemeindevertreter den entsprechenden Beschluss, nachdem sie sich hinsichtlich der Machbarkeit Stück für Stück herangetastet hatten. “Wir hatten es uns schon lange vorgenommen, wussten aber nicht, ob es überhaupt für uns finanzierbar ist”, so der Bürgermeister. Ca.345 000 Euro wird die Gemeinde noch beisteuern müssen, um das neue Familienzentrum zu finanzieren.

Der Neubau, der übrigens nach dem Abriss des alten Hauses an gleicher Stelle in der Schmiedestraße 2 entstehen wird, ist notwendig geworden, da das alte Gebäude wegen des schlechten Bauzustandes für die weitere Nutzung stark gefährdet ist. Moderne Multifunktionsräume im neuen Haus sollen das Dorfgemeinschaftsleben weiter unterstützen und werden den Vereinen zur Verfügung stehen. In einem weiteren Teil des Hauses wird eine Arztpraxis integriert. Die jetzige befindet sich auf dem Kita-Gelände, wo dann wiederum Platz für eine Erweiterung der Kita ist. Diese ist ebenfalls notwendig, da es bereits eine Warteliste gibt.

Bereits am 23.Mai sollen die Abrissarbeiten beginnen, damit das anspruchsvolle Ziel – Einzug Dezember 2016 – erreicht werden kann.

Foto und Text: Landkreis NWM


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz